Mariano Glas - Mein Blog ° MRK ° SEO ° CODE

Warum der Freitag Freitag war

Posted in 30 Tage von Mariano am 5. Jun. 2011 10.00

Am letzten Freitag wollte ich mich noch unbedingt ans Blog setzen und einen Artikel veröffentlichen. Das hat ja etwas mit der 30-Tage-Strategie zu tun.

Und was ist passiert? Nichts.

Ich habe den halben Tag bei Scot und Sabine von USA Erklärt bzw. Wie sieht’s denn hier aus verbracht. Wir sprachen über amerikanische Politik, komische Nachbarn und natürlich US-Serien. Und es gab lecker Essen. Neben Huhn in Zitronensoße zauberte Sabine eine lecker Torte! Von wegen Die Torte des Horrors Ich fand lecker und komme gern wieder. Doch zunächst ist Grillen bei Serienjunkies angesagt.


Kommentare deaktiviert für Warum der Freitag Freitag war

Mein Paket – DHL hasst seine Händler

Posted in 30 Tage,Allgemein von Mariano am 4. Jun. 2011 11.57

API für Mobile und Webservice

Seit einiger Zeit beschäftige ich mir der Erstellung von APIs. Wer eine Mobile-App erstellt oder sein umfangreiches Datenangebot für Programmierer oder andere Datensammler öffnen will, ist bei mir genau an der richtigen Adresse. (hint! hint! hint!)

DHL hasst seine Händler

Doch wer hat eigentlich die Schnittstelle zum DHL-Service „Mein Paket“ verbrochen? Da gehört aber mal anständig aufgeräumt. Ich will mich jetzt hier nicht darüber auslassen, dass die Programmierer sich vielleicht 45 Minuten insgesamt damit beschäftigt haben. Die Vorgaben gibt der Kunde. Schon klar. Aber warum hasst DHL seine Händler? Es sind doch die Händler, die weiteren Umsatz in die Kassen der Deutschen Bundespost DHL spülen sollen.

Händlerservice mit DHL

Ich sehe ja ein, dass man nicht innerhalb von Sekunden auf eine Serviceanfrage eines Händlers reagieren kann. Aber 48h um mit der Technik eine kleine Frage abzuklären, ist doch schon arg lang. Und dabei wollte ich doch nur wissen, warum man die Kategorie eines Artikels per CSV (das ist so Web1.0 Zeug!) übertragen muss, obwohl der Artikel doch schon in der DHL-Datenbank ist und vermutlich sogar richtig. Also Antwort darf man sich dann damit abfinden.

Leider ist es nicht möglich über die EAN den Artikel in die entsprechende Kategorie einzustellen. Eine genaue Dokumentation mit Beispieldatein …

Ich muss meinen Kunden abraten seine Waren bei „DHL Mein Paket“ anzubieten. Wer soll das denn alles in die Datenbanken einfügen? Soll dafür etwa ein Mitarbeiter eingestellt werden? Hat sich jemand bei DHL einmal überlegt, wie lange das bei 45.000 Artikeln dauert?

Warum hasst DHL seine Händler?


Kommentare deaktiviert für Mein Paket – DHL hasst seine Händler

Google +1 ist da – na und?

Posted in 30 Tage,Allgemein von Mariano am 2. Jun. 2011 11.53

Serienjunkies.de +1

So jetzt haben wir also den Salat: Google +1 ist da – Und nu?

Serienjunkies.de Plus One Ich habe den Plus One Button auch gleich einmal bei Serienjunkies.de eingebaut, weiß aber noch nicht so richtig, was das ganze bringen wird. Nach wie vor listet Google Serienjunkies falsch, denn wenn ich Serienjunkies in die Suchmaschine eingebe, will ich zum Inhaber der Marke und keine Straftat begehen, wie Google es mir suggeriert. Vielleicht hilft es ja Google davon zu überzeugen, dass es die richtigen „social signals“ sind, die serienjunkies.de als Markeninhaber bekommt. Vielleicht denkt jemand In Mountain View oder Dublin mit?

Google +1 Code

Da der ganze Button irgendwie total verloren auf der Seite aussah, haben wir noch ein wenig CSS hinzugenommen, damit auch weiß, was das komisch bunte Ding dort auf der Seite sein soll.
<div>
<script type="text/javascript" src="https://apis.google viagra vente.com/js/plusone.js"></script>
<g:plusone size="standard" count="true" lang="de"></g:plusone><span style="font-size:11px;position:relative;top:-10px;left:-10px;">Wenn Ihr Serienjunkies empfehlen wollt.</span>
</div>

Aus welchem Grund nun der Schalter „lang“ nicht funktioniert, ist mir schleierhaft. Vielleicht üben die Jungs und Mädels ja noch mit ihrem Code. Obwohl ich mir fast sicher bin, dass ich etwas falsch gemacht habe.


Kommentare deaktiviert für Google +1 ist da – na und?

Twitter Follow Button

Posted in 30 Tage,Allgemein von Mariano am 1. Jun. 2011 07.29

Also so richtig habe ich das neue System von Twitter noch nicht verstanden! Man hatte bislang nur einen Button zum selbst ReTweeten, der sich dann „Twittern“ nennt und bei dem die Anzahl der bereits erfolgten Tweets (oder auch ReTweets, wer weiß das schon) angezeigt werden. So weit so unspektakulär und langweilig. Doch jetzt kommts! Das ist bestimmt, also ganz bestimmt, mit ohne Sack Reis in China umfallend:

Twitter Revolution

Twitter hat da was ganz Neues, Tolles und überhaupt – hach ich kann ja kaum noch. Also das ist schon so was von revolutionär, da biegen sich die Balken. Es gibt jetzt (Trommelwirbel) einen Follow Button. Na das ist doch einmal eine großartige Erfindung. Nur, wer braucht so etwas und was fange ich nun damit an?

Twitter Follower bei Serienjunkies.de

Twitter Follower bei Serienjunkies.de

Wir haben das jetzt einmal bei Serienjunkies.de eingebaut. So doll sieht es dann wieder nicht aus. Vielleicht bequemen sich die Herrschaften aus Kalifornien noch, und lassen den geneigten Webmaster auch etwas am Design ändern. Oder auch nicht. Wie schon geschrieben: Ich erkenne den Sinn, der hinter dem Twitter Follow Button steckt einfach noch nicht. Oder es ist noch zu früh. Oder überhaupt. Aber ich habe bislang auch den Sinn von Facebook nicht verstanden. Ich werde bin wohl alt.

Twitter Follow Button – So geht’s

Man gehe auf die Seite http://twitter.com/about/resources/followbutton und erstellen mit einigen Klicks einen Krümel Javascript, den man dann in sein Blog, seine Website oder E-Mail-Footer einbauen kann.

Man kann das natürlich auch per Hand erledigen:

<a href="http://twitter.com/<MeinTwitterUsername>" class="twitter-follow-button" data-button="grey" data-text-color="<MeineTextFarbe>" data-link-color="<MeineLinkFarbe>" data-show-count="false">Follow @<MeinTwitterUsername></a>
<script src="http://platform.twitter.com/widgets.js" type="text/javascript"></script>

<MeinTwitterUsername> = Pfad zu Deinem Account – Beispiel: http://twitter.com/murrayde
data-button=“grey“ = Damit wird die Hintergrundfarbe auf Dunkel gesetzt
<MeineTextFarbe> = Die Farbe der Schrift auf dem Button – Beispiel „#FFFFFF“ für weiß
<MeineLinkFarbe> = Die Farbe der Schrift des Links – Beispiel „#336699″ für hellblau
data-show-count=“false“ = Damit wird die Anzahl der Follower des Twitter-Accounts unterdrückt.
data-lang=“de“ = Damit wird die Text des Buttons auf Deutsch angezeigt.

Twitter Follow Button in Aktion

Und so sieht das ganze dann aus, wenn es fertig ist:

Wer mag kann nun Serienjunkies oder mich verfolgen. Oder es sein lassen.

 
 
 

RSS ist Tot

Posted in 30 Tage,Allgemein von Mariano am 31. Mai. 2011 10.00

Eine klare Aussage von Pascal Fantou:

RSS ist Tot

Ist das so? Warum ist es verstorben und was kann man dagegen tun? Und woher nehmen die ganzen News-Junkies jetzt ihr Futter? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass ich auf mein RSS nicht verzichten möchte.

RSS Blackberry Bold 9700

RSS Blackberry Bold 9700

Zugegeben, seit man diverse Feeds von meist zu vielen Twitterern als RSS-Ersatz entdeckt hat, sieht man ein paar Sachen anders. Tweetdeck und Co. wird jetzt auf dem Desktop, damit man ja nichts mehr verpasst. Doch zu schnell flitzen die nicht immer wichtigen Tweets über Timeline der Twitter-Junkies. Daher hält sich der Gebrauch von RSS-Readern wie NetNewsWire, Newzcrawler und anderen Programmen auf dem Laptop in Grenzen. Nur auf meinem Mobiltelefon möchte ich nicht darauf verzichten. Gerade morgens in der Bahn einen Überblick über die Informationen der Nacht oder des kommenden Tages zu erhalten, ist wichtig für mich. Ich gebe zu, ich bin der wohl allerletzte, der einen Blackberry Bold 9700 einsetzt, aber ich kann es im Moment einfach nicht ändern. Das iPhone und meine Wurstfinger befinden sich im Krieg und das HTC Desire mit WP7 ist noch nicht wirklich für den Einsatz in der freien Wildbahn geeignet.

Ich will mein RSS

Also mir wäre es recht, wenn uns (oder zumindest mir) das gute alte RSS noch eine Weile erhalten bleibt. Denn wenn ich mir mit einem mobilen Browser beispielsweise TechCrunch anschaue, weiß ich, wie man es nicht machen sollte. Vielleicht haben sie ja eine App, ich kann damit nur nichts anfangen.


Kommentare deaktiviert für RSS ist Tot

30 Tage

Posted in 30 Tage von Mariano am 30. Mai. 2011 10.00

Super Size Me

Vor ungefähr zehn Jahren kam der Amerikaner Morgan Spurlock auf die Idee, seinen Körper mit 30-Tagen-Fastfood zu ruinieren. Daraus entstand ein erfolgreicher Film, der in ein nicht ganz so erfolgreiches Serienprojekt mündete. Man sollte die Geschichte und deren Konsequenzen schon kennen, bevor man solch einen Quatsch macht.

Achtung Panketal

Was der Spurlock kann, kann ich auch. Nein, nicht das Fresse von Buletten in Standardform garniert mit EHEC-Gemüse. Das können andere viel besser. Ich versuche bis Ende Juni täglich mit dem Drahtesel unterwegs zu sein. Wer mich also demnächst mit dem Rad durchs Dorf rasen sieht, braucht keine Angst zu haben. Ich bin nicht auf der Flucht, sondern erkunde die Landschaft oder fahre zum nächsten S-Bahnhof in der AB-Tarifzone. Und wenn ich gelegentlich auch einmal bei Possums Welt vorbei gurke, winke ich auch einmal. Versprochen.

Blog Me!

Ich versuche das alles natürlich auch hier im Blog zu verarbeiten. Das bedeutet also auch, dass ich jetzt 30 Tage lang blogge. Wir werden sehen, wie das wird. Auch wird wird sich nach 30 Tagen zeigen, ob das hier überhaupt irgend jemanden interessiert.