Mariano Glas - Mein Blog ° MRK ° SEO ° CODE

PubCon 2011 – Kein Recap

Posted in Allgemein von Mariano am 14. Nov. 2011 10.30

PubCon 2011

Matt Cutts spricht auf der PubCon 2011

Matt Cutts spricht auf der PubCon 2011

Vom 8. bis 10. November 2011 fand in Las Vegas die PubCon 2011 statt. Die Mutter aller SEO-Konferenzen lud zum Klassentreffen und fast alle folgten. Gemeinsam mit Tanja Wilberg (mit Dir fahr ich jederzeit wieder durch die Gegend!) und Pascal Fantou (Das Boot camp war wieder immer sehr lehrreich) ging es via San Francisco nach Las Vegas. Persönlich wurde ich bereits von Einigen vorgewarnt, dass die PubCon doch eine ganz andere Nummer ist, als die SMX oder SEO Campixx – und genau so war es auch. Etwas irritiert war ich von der Größe der Konferenz. Es sollten ja sehr viele Teilnehmer geradezu die Sessions verstopfen, doch so war es kaum. Die Keynote von Matt Cutts am zweiten Tag, dessen Tipps wie Canonical Tag löst nicht alle Probleme (ach was), die Webmaster Tools kauen bald mehr Daten wider, denn Google ist so nett und wirft sie durch SSL gern über den Haufen sowie „rel=next“ und „rel=previous“ sollte man einmal ausprobieren um Google zu helfen, konnte gerade einmal zwei Drittel des Saals füllen. Ich hatte da schon mehr erwartet. Da ich das Las Vegas Convention Center von der CES kenne, denn da bricht der Bau jedes Jahr im Januar komplett aus allen Nähten. Es gab Sessions, wie die mit Greg Boser, die interessant waren. Es gab auch völlige Griffe ins Klo, wie eine Session, in der man erklärt bekam, wie man den Analytics-Code in HTML einbaut.

Vegas Baby

Wie immer hinterlässt Las Vegas auf Erstbesucher einen großen Eindruck. Vor allem wenn man die Stadt am Abend besucht. Tagsüber eher ein graues Mauerblümchen, bekommt die Stadt in der Nacht ein vollkommen anderes Gesicht. Das kann, muss man aber nicht mögen. Schöne Fotos gibt es demnächst im Fotoblog von Susanne Warlich.

Pubcon 2011: Die German-Krauts

Pubcon 2011: Die German-Krauts

Und wie üblich sind an den Konferenzen dieser Art nicht die Vorträge oder Sessions das Salz in der Suppe, sondern die Connections, die man in der einen oder anderen Bar in einem der vielen Hotels und Casinos der Stadt macht. Man lernt nicht nur die Produkte der Anderen kennen, sondern auch die Menschen, die dahinter stehen. Seien es nun große Unternehmen, wie TRG, auto scout und searchmetrics oder kleinere Firmen wie verdure – Es ist einfach toll, wenn man nicht nur Firmen und Produkte kennt, sondern auch die Macher dahinter.

Alles Local

PubCon 2011: Bing fehlt

PubCon 2011: Bing fehlt

Der Inhalt eines großen Teils der Vorträge war leider zu Amerikanisch, wenn man das einmal so formulieren darf. Alles und jeder ist nur noch local. Das ist zwar schön, wenn ich einmal einen Installateur in Clintonville, Wisconsin brauche, doch so weit sind wir in Deutschland noch lange nicht.
Sicherlich kommen mehr und mehr Suchanfragen bei den Suchmaschinen von Smartphones an. Aber wenn sie einen regionalen Bezug haben, werden sie doch meist durch Services wie Google Places abgedeckt. Nachdem Google sich dazu entschlossen hat, die Reviews von Yelp für immer und ewig aus seinen Ergebnissen für die lokale Suche in Places zu entfernen, bleibt die Frage nachdem wann und nicht ob der Suchmaschinen-Riese seine Ergebnisse wieder mit Reviews von Nutzern anreichert.

Alles Global

PubCon 2011: Alles mobil oder was?

PubCon 2011: Alles mobil oder was?

Global hingegen sind die Verbindungen, die man auf, während und nach der Konferenz macht. So war es mit eine Freude mit Todd Keup von Magnifisites über ein Problem mit HTML5-Videos bei Opera-Mini zu philosophieren. Toll war auch der kurze Chat mit Kristine Schachinger über Webdesign für mobile Endgeräte. Außerdem gefiel mir der Vortrag von Dawn Wentzell über HTML5. Auch der Vortrag von Corey Creed, der mit seiner Zweimann-Bude tolle Ideen zum Social Networking hat, war genial. Zwischen meinen neuen beiden Lieblings-Speakern kann ich mich aber nicht entscheiden: Kate Morris hatte einfach tolle Ideen zum Mobile Site-Design und Krista Neher einen tollen Vortrag zum Thema Social Media gehalten. Und endlich durfte ich einmal Ted Ulle, der gern polarisiert, persönlich kennen lernen und wir schwatzten mit Tobias Fox in der Sonne vor dem Konferenzzentrum darüber, wie einmal alles anfing.

Man lernt nie aus

Bert beim FrühstückDa mich Marco darum gebeten hat, bei der Organisation einmal auf Unterschiede zwischen PubCon und SEO Campixx zu achten, hier ein paar PubCon Survival Tips, die jetzt nicht unbedingt auf die Campixx anwendbar sind:

  • Sandwiches mitnehmen, sonst verhungert man beim Anstehen am Futtertrog oder während einer Session.
  • Man muss nicht jede Party mitnehmen. Schon gar nicht, wenn sie vom offiziellen Organisation-Komitee kommen.
  • Lieber zu viele als zu wenige Businesscards in den Koffer packen.
  • Kalte Getränke mitnehmen, denn die Organisatoren vergessen gern einmal nach 9 Uhr die geräuberten Bestände aufzufüllen.
  • …und nach der Veranstaltung nicht vergessen sich via Xing, Linked-In, Facebook oder sonst wie zu vernetzen.

Fazit

Die PubCon lohnt sich sicherlich nicht wegen der Keynotes, Vorträge oder Sessions. Den nervenzerfetzenden Supertipp gab es einfach nicht. Die Workshops sind da schon eine ganz andere Nummer. Wo bekommt man ein Audit, wenn auch im kleinen Rahmen, einer Gruppe von Spezialisten – inklusive Greg Boser – schon einmal kostenlos. Die Kontakte, die man auf der Konferenz und vor allem auf den Treffen neben der Hauptveranstaltung knüpft, sind allein schon das Geld wert. Auch wenn man alle schon kennt, tut es gut, sich einmal außerhalb eines Chats oder Forums persönlich auszutauschen.

PubCon 2011: Heart Attack Grill

PubCon 2011: Heart Attack Grill

Mein besonderer Winke-Winke geht an Tanja Wilberg, die als Inhouse-SEO bei Ikarus Designermöbel arbeitet und ein toller Reisebegleiter war, sowie an Pascal Fantou, dessen Pascal Bootcamp bei mir wieder einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Und wer mit den Beiden einen Road-Trip plant, sei auf das tollste Autospiel der Welt verwiesen: „Touret TomTom“.
Außerdem Stefanie, Susanne, Bert, Marcus, Sebastian, Tobias, Ronald, Max, Gerno und Randolph. Es hat wieder Spaß mit Euch allen gemacht. Wir sehen uns in kürze…

PubCon Reviews

Andere können Recaps und Reviews zur PubCon viel besser schreiben, als ich:

3 Kommentare zu 'PubCon 2011 – Kein Recap'

Kommentare als RSS

  1. Tobias sagt,

    am 18. Nov. 2011

    Fantastischer Abend! 🙂 Schöner ReCap liest sich sehr geschmeidig.


  2. am 20. Nov. 2011

    […] Mariano […]


  3. am 21. Nov. 2011

    […] […]